Nach langem Kampf mit PVA und ÖGK und seiner Gesundheit ist der Don (Der Donaustädter) seit dem heurigen Frühling in Pension!

Doch mit dem Körper noch einiges zu tun ist! Und damit meine ich nicht bloß eine Gewichtsreduktion, sondern auch noch eine Reha. Wer Österreichs Pensionsversicherungsanstalt kennt, weis, was ich meine. Daher auch die lange Beitragspause.

Golden ist es derzeit um meine Finanzen bestellt. Von allen Seiten schlagen jede Menge Euros auf meinem Pensionskonto ein. Zum Beispiel die Abfertigung (alt), auslaufende beziehungsweise zurückgekaufte Lebensversicherungen etc. Erst heute kam ein Brief der (völlig vergessenen) VBV Pensionskasse. In diese zahlte meine Firma jahrzehntelang monatlich rund 25 Euro ein. „Lächerlicher Betrag“ dachten damals viele Kollegen inklusive mir. Doch erstens ist es geschenktes Geld und zweitens wurden daraus über 7000 Euro, welche in den nächsten 15 Werktagen auf meinem Konto einlangen werden.

Nun steht die viel zitierte Strukturierung des (neuen) Al tags an. Nicht so einfach, wie man denken mag – beispielsweise treffen grob gerechnet monatlich 200 Stunden mehr Freizeit auf wesentlich weniger Einkommen.

„Seids vuasichtig! Und lossts eich nix gfoin!“

Willi Resetarits aka. Dr. Kurt Ostbahn

PS 1: Zitat-Übersetzung: „Seid vorsichtig! Und lasst euch nichts gefallen!“
PS 2: Titelbild von Arek Socha auf Pixabay